Gefahrstoffe

Laut Gutachten auf Basis des Leitfadens KAS-18 zur Ermittlung von Vorsorgeabständen entsprechend § 50 BlmSchG, für Areale im Bereich der geplanten Anlage der Firma C. Hafner am Standort Wimsheim von Dr. Spangenberger, Bad Dürkheim (Stand 04.09.2012)
werden folgende Gefahrenstoffe gelagert und verwendet:

Königswasser
(Als Gemisch von Salpetersäure und Salzsäure hat im Gefahrgutrecht die UN-Nummer UN 1798. Seine Beförderung auf europäischen Straßen ist gemäß dem Europäischen Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße verboten.)

Druckverflüssigtes Schwefeldioxid

Chlor

Hydrazin

Kaliumcyanid (Zyankali)

Salpetersäure

Salzsäure

Silbernitrat

Außerdem kann bei Abweichung vom bestimmungsgemäßen Betrieb Cyanwasserstoff (Blausäure) entstehen.

 

 

 

Quelle Verlinkungen:
Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)

Vielen Dank für die freundliche Genehmigung und Unterstützung zur Verlinkung auf die einzelnen Gefahrenstoffe und
die website des Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA).

Copyright © 2018 Bürgerinitiative Wimsheim e.V.